Mit ihm ist Mathe mal ganz anders
  • Professor Bernd Ole Wartlick lehrt an der Hochschule Heilbronn Mathematik und Physik – allerdings auf seine ganz eigene Art.
  • In seinem Unterricht nimmt er Studierende mit auf spannende Reisen, um Abstraktes für sie verständlich zu machen.

Heilbronn, März 2024. Maßgeschneiderte Eselsbrücken für Mathe und Physik – dafür ist er bekannt: Professor Bernd Ole Wartlick. An der Hochschule Heilbronn (HHN) lehrt er Mathe und Physik, auch als Lehrer ist er an einem Heilbronner Berufskolleg tätig. In jedem seiner Kurse ist für den 57-Jährigen eine Sache wichtig: „Die mathematischen Themen jungen Menschen so beizubringen, dass sie motiviert bleiben und es ihnen Spaß macht.“ Hierfür geht er seinen ganz eigenen Weg, weit entfernt vom klassischen Lehrbuch.

Wartlick erzählt fesselnde Geschichten, wenn er im Hörsaal vor seinen Studierenden steht. So wird die Frage nach einer „Linearen Optimierung“ durch den wohl bekanntesten Piraten gelöst: Captain Jack S., der in Princeton, Jamaika, auf die Studierenden wartet. Er hat das Piratenleben satt, möchte als Logistiker durchstarten.  Gewinnbringend will er Tropenfrüchte verkaufen, wobei ihm die Studierenden helfen sollen. Also, rauf aufs Piratenschiff, um es mit Obst-Kisten zu beladen. Wichtige Komponenten müssen aber bedacht werden: der Stauraum von maximal 500 Kisten und die erlaubte Gewichtsaufnahme von 11.250 Kilogramm. Eine Palette mit Kokosnüssen wiegt 25 Kilogramm, eine Box Ananas 15. Im Einkauf kosten sie jeweils 20 und 30 Goldtaler. Studierende sollen beim Verkauf und der Beladung helfen, um die Tropenschätze gewinnmaximierend zu verkaufen. „Die Geschichte mit Jack S. geht sogar noch weiter“, sagt Wartlick und lacht dann. „Piraten trinken ja gerne mal einen über den Durst, wenn genügend Goldtaler übrig sind…unser Pirat sollte das lieber nicht tun und auf die Studierenden hören, die ihm am Ende der Aufgabe im Optimalfall zu einer Reinvestition in Fruchtsorten raten.“

Die mathematischen Inhalte verpackt Professor Wartlick immer in derartige Geschichten oder auch in lebensnahe Stories – so, dass alle einen Sinn in den abstrakten Rechnungen sehen und zur Lösungsfindung beitragen können. Die Gedanken dazu kommen ihm ganz spontan, wie er weiter sagt: „Mir fallen die Geschichten überall im Alltag ein. Ob beim Radfahren oder sogar mitten in meinem Unterricht.“ Notiert wird aber nichts: „Es gibt kein Notizbuch, jedes Semester erfinde ich neue Geschichten.“

Keine Angst vor Mathe

Studierende der HHN profitieren von Wartlicks Unterricht. Zu Beginn des Studiums geht Wartlick individuell auf jede*n ein, so dass ein gleiches Level an Mathe-Kenntnissen vorliegt. Studienabbrüche konnten dadurch bereits verhindert werden. Neben Online-Lehr-Videos bietet Wartlick seinen Studierenden auch immer die Lösungswege dazu an. Für seine Schüler*innen ruft er ein Mathe-Tutorium ins Leben, wofür seine Schulklasse regelmäßig an die HHN kommt. Melek Keser und Fabienne Walter stecken mitten in den Abi-Vorbereitungen und nutzen dieses Mathe-Tutorium fleißig. „Wir sind begeistert von Herr Wartlick! Sein Unterricht ist nicht nur abwechslungsreich, sondern auch echt amüsant, sagt Fabienne Walter. Bestätigt wir das von Schulfreundin Melek Keser, die eine Sache hervorheben möchte: „Herr Wartlick ist immer für uns da – jederzeit können wir uns bei ihm melden. Für so eine überdurchschnittliche Unterstützung sind wir wirklich dankbar – das ist nicht selbstverständlich!“

Neben der Mathematik verfolgt Wartlick noch ein weiteres Hobby – Ausdauersport. Er leitet daher auch die Laufgruppe an der HHN, bei der Studierende einzeln und in Teams an Marathonläufen teilnehmen können.