Revolution auf Rädern: Der erste autonome KI-Roboter am Bildungscampus Heilbronn

Von Robert Mucha, Foto: Fraunhofer IAO

Mit seinem charmanten Erscheinungsbild und modernster Technik rollt der autonome Roboter Loomi durch den Bildungscampus Heilbronn. Unter der wissenschaftlichen Leitung des Fraunhofer IAO beginnt eine neue Ära der digitalen Unterstützung.

Innovation trifft auf Praxis: Der Bildungscampus Heilbronn, ein pulsierendes Zentrum der Bildung und Forschung, ist nun Heimat für „Loomi“ – einen autonomen Serviceroboter, der das Facility Management revolutionieren soll. Dieses Pilotprojekt, eingebettet in die Smart Campus Initiative des Fraunhofer Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, testet die Grenzen der Technologie in einem realen Umfeld.

Ein Helfer auf zwei Rädern

Loomi ist nicht nur ein technisches Gerät; er ist ein Pionier in der autonomen Unterstützung auf dem Campus. Ausgestattet mit einer Vielzahl von Sensoren und unterstützt durch GPS-Navigation, übernimmt er wichtige Kontrollfunktionen: von der Überwachung der Klimaanlagen bis zur Sicherstellung der Zugänglichkeit von Notausgängen. Loomi arbeitet dabei so effizient, dass er selbstständig Abweichungen im Soll- und Ist-Zustand erkennt und das Facility-Team informiert, das schnell reagieren kann.

Wissenschaftliche Begleitung sichert den Erfolg

Das Fraunhofer IAO begleitet Loomis Einführung wissenschaftlich. In einer ersten Phase wird besonders die Akzeptanz des Roboters durch die Nutzerinnen und Nutzer am Bildungscampus erforscht. „Es ist entscheidend, dass Loomi positiv von der Campusgemeinschaft aufgenommen wird“, erklärt das Forschungsteam. Hierzu tragen besonders sein ansprechendes Design und seine unaufdringliche Präsenz bei. In regelmäßig stattfindenden „Robotalks“ haben Studierende und Mitarbeitende die Möglichkeit, Loomi kennenzulernen und direkt Feedback zu geben.

Von der Theorie zur Praxis: Loomis Alltag

Seit dem 9. April 2024, dem offiziellen Start der Implementierungsphase, ist Loomi täglich im Einsatz. Unterstützt von einem menschlichen Team, das für Fragen und bei Problemen zur Seite steht, festigt er seine Rolle als integraler Bestandteil des Campuslebens.

Ein Modell mit großem Potential

Die Ergebnisse der Fokusgruppen und Umfragen werden genutzt, um ein allgemeingültiges Modell der Technologieakzeptanz zu entwickeln, das auch auf andere öffentliche und private Bereiche anwendbar ist. „Die Erkenntnisse aus Loomis Einsatz können weitreichende Implikationen für die Einführung autonomer Serviceroboter in unterschiedlichen Umgebungen haben“, so das Fraunhofer IAO. Ob Unternehmensgelände, Flughäfen oder Freizeitparks – Loomi könnte überall dort, wo ein GPS-Signal verfügbar ist, eine zentrale Rolle spielen.

Ein Blick in die Zukunft

Der autonome Roboter Loomi am Bildungscampus Heilbronn ist mehr als nur eine technische Neuerung; er ist ein Schritt in die Zukunft der urbanen und campusbezogenen Dienstleistungen. Mit Loomi hat das Fraunhofer IAO einen Wegbereiter geschaffen, der zeigt, wie die Integration von KI-Technologie das alltägliche Leben erleichtern und verbessern kann.